alfabia garten

Die Gärten von Alfabia

Von Palma aus, durch eine offene und sonnige Ebene, führt der Weg bis zur Sierra Norte oder Tramuntana. Das Tal schließt sich allmählich zur Bergflanke des Coll de Soller. An dieser Stelle, eine Stunde zu Pferd von Palma, ist das Haus, von den umgebenden Bergen beschützt, zu finden. Daher kommt es , dass der Ort Alfabia (der Tonkrug) genannt wurde. 

 

Eine Quelle, deren Gefälle etwa 110 Meter hoch ist, liegt in der Nähe des Hauses. Sie fliest selbst während den trockensten Monate des Sommers. Das Gebirge Sierra de Alfabia (1068 Meter hoch) liefert der Quelle das Wasser. Schon seit dem 14ten Jahrhundert existieren an dieser Stelle 3 Getreidemühlen, die diesen Vorteil ausnutzen. Auch heute noch kann man Überreste der Mühlen erkennen. Die hohe Niederschlagsmenge diess Bereiches und der Schutz des Gebirges sorgen zudem dafür, dass der Artenreichtum der Flora von Alfabia einzigartig auf Mallorca ist. Hier kann man vom Ahorn bis zum Zedernbaum eine unüberschaubare Palette von Pflanzen erleben.

Das flüssige Element Wasser ist der Schlüssel zur Entstehung von Alfabia. Nach dem Eingangsbereich betritt man zuerst eine Allee mit Palmen und seitlichen Bewässerungsrinnen. An der höchsten Stelle befindet sich die Fassade des Pergolaeinganges von Alfabia. Der Bau wurde im 18.Jahrhundert nach den Plänen des Architekten Don Isidro Velazquez errichtet. Die Pergola bestehend aus 72 Säulen wurde 1713 erbaut und mit 24 Steinhydras dekoriert. Das Dach der Pergola bestand früher aus Holz. Heute ist man aufgrund der größeren Beständigkeit zu Eisen übergegangen. In den Sommermonaten schützt ein riesiges Weinrankenlaubdach den Besucher vor der gleissenden Sonne Mallorcas.

 

Gal Treppen
Gal Garten
Gal Orangen
Gal Orchideen
Gal Teich
Gal Ziegen

 

Einige geschichtliche Zeugnisse besagen, dass Alfabia einst einer der Wohnsitze des Walis (Vizekönig von Mallorca) war. Wenn man durch den Ort geht, wird man sich schnell klar, dass es schwierig wäre, eine andere Landschaft mit besseren Charakteristiken auf der Insel zu finden. Auf halben Weg zum Weinrankenlaubendach befindet sich eine Treppe, die bis zum wiedermodellierten Teil des Gartens aus dem 19.Jahrhundert führt. Dieser Teil ist so dicht belaubt und schattig, dass es in den heißen Sommermonaten einen guten Schutz gegen die Hitze bietet.

Wenige Meter weiter befindet sich die Treppe, die zum See des Gartens führt. Hier im dichtesten Bereich stehen Palmen, Roßkastanien, Akazien, Eukalyptus, Bambus, Zedernbäume, Kiefern, uralte Olievenbäume und viele andere....Das heutige Alfabiahaus wurde wahrscheinlich im XVII. Jahrhundert gebaut. Zu jener Zeit hatte die Landwirtschaft auf Mallorca einen enormen Entwicklungssprung gemacht. Viele Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert, die damals aus den Niederlanden kamen, hängen heute an den Wänden der Bibliothek. Von dort gelangt man in den "Sala Gran", der von dem Reiterbild D. Pedros des Santacilia y Pax (1592-1668) dominiert wird.

Läuft man weiter so kommt man in den "Sala de los Grabados". Hier befindet sich der Thronsessel von Alfabia. Er stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde damals in Brügge hergestellt. Der Thron ist heute eines der ältesten und berühmtesten Möbelstücke der Insel. Die wunderschönen Schnitzereien zeigen Passagen aus dem tragischen Leben von König Jaime III.. Er wurde vom Heer Pedros IV. in der Lluchmajorschlacht enthauptet. Später waren die Söhne Jaimes III. die letzten Herrscher der mallorquinischen Dynastie. Heute befindet sich Alfabia in Privatbesitz und wird als Landwirtschaftsbetrieb geführt.