Gasse in der Altstadt von Alcudia

Die Altstadt von Alcudia - faszinierende Bilder und Informationen

hat eine bewegte Geschichte zu erzählen. Seit ca. 4000 Jahren ist der Bereich der heutigen Gemeinde Alcudia bereits das Zuhasue von Menschen, die hier lebten und arbeiteten. Archäologische Funde, die in den letzten Jahren gefunden wurden, belegen dies. Um das Jahr 123 vor Christus erobern die Römer unter Konsul Quintus Caecilius Metellus Balearicus alle drei Baleareninseln. Im Jahr 70 v. Chr. entsteht nur wenige Meter südlich der heutigen Stadtmauer von Alcudia die römische Stadt Pollentia. Bis ins Jahr 426 n. Chr. wächst und gedeiht Pollentia prächtig. Sie ist die Hauptstadt Maioricas und der römischen Provinz Balearica, doch dann kommen die Vandalen und zerstören sie.

 

Alcudia Altstadt7 Mini
Alcudia Altstadt10 Mini
Alcudia Altstadt2 Mini
Alcudia Altstadt8 Mini
Alcudia Altstadt11 Mini
Alcudia Altstadt3 Mini

 

Was man heute in den Altstadtgassen von Alcudia besichtigen kann, hat seinen Ursprung in den meisten Fällen in der muslimischen Herrschaftzeit Mallorcas zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert oder wenige Jahre danach wie z.b. die alte Stadtmauer (Bauzeit 1298-1362). Der Name Alcúdia stammt ab vom arabischen Wort „Al-Qudya“ und bedeutet „der Hügel“. Die heutige Altstadt liegt auf einem Bergsattel zwischen der Bucht von Pollenca und der Bucht von Alcudia, die durch eine flache Bergkette getrennt sind. 1282 wird Alcudia das erste Mal urkundlich erwähnt, 1298 zur Pfarrgemeinde erhoben von König Jaume II. von Mallorca, doch erst 1523 zur Stadt ernannt vom damaligen König Karl I. von Spanien. König Karl I. stammt übrigens aus dem Hause Habsburg. Noch heute findet man den Habsburger Doppeladler in Alcudias Stadtwappen.

 

Bild Altstadt von Alcudia

 

Jeden Sonntag findet in der Altstadt von Alcudia der Wochenmarkt statt. Wunderschön gelegen in den zahlreichen kleinen Gassen und dem Marktplatz der Stadt, bieten dann unzählige Händler hinter den dicken Mauern Alcudias alles an was sich Urlauber und Einheimische (angeblich) wünschen. Es empfiehlt sich an Sonntagen einen frühen Bus zu nehmen, da der Besucherandrang besonders in der Hauptreisesaison sehr hoch ist. Parkplätze für den eigenen Mietwagen stehen in der Nähe der Ausgrabungsstätte des antiken Pollentia zur Verfügung.