Das antike Alcudia - Die römischen Wurzeln des Urlaubsortes

Pollentia wurde gegründet nach der Eroberung der Insel durch den Konsul Qiuntus Caecilius Metellus im Jahre 123 v. Chr. . Dies ist zugleich auch der Beginn des urbanen Lebens auf Mallorca. Die strategisch bedeutende Lage zwischen den Buchten von Alcudia und Pollenca verwandelte Pollentia in die wichtigste Stadt Mallorcas im römischen Zeitalter.

Erste Funde des antiken Pollentia bereits vor 400 Jahren

Fast 100 Jahre Ausgrabungen haben verschiedene Bereiche freigelegt, die einen sehr guten Eindruck über das tägliche Leben in Pollentia geben können. Besichtigt werden kann heute das Theater, das Forum un das Wohnviertel von Portella. Die archäologische Anlage wurde durch einen zufälligen Fund bereits im 17.Jahrhundert entdeckt. Erste systematische Ausgrabungen begannen im Jahr 1923 unter der Leitung von Prof. G. Llabres Quintana, der die erste offizielle Erlaubnis des Staates und eine finanzielle Unterstützung erhielt, um mit den Arbeiten beginnen zu können. Der spanische Bürgerkrieg bereitete den Ausgrabungen ein vorläufiges Ende. Von den 1950er bis 1997 übernahm die Bryant Foundation die führende Rolle bei der weiteren Erforschung der Ausgrabungsstätte. Gegenwärtig wird das wissenschaftliche Team finanziert von der Consorci de la Ciutat Romana de Pol-lentia.

Der Aufbau der Ausgrabungsstätte

Das römische Theater befindet sich etwas außerhalb von Pollentia. Große Teile wurden von der Bryant-Stiftung (1953) freigelegt. Das Theater besteht aus 3 Bereichen: der cavea ( dem Zuschauerraum, der halbkreisförmig in den Felsen gehauen wurde), dem Orchester (dem Platz vor der Bühne, auf dem sich der Chor befand) und der rechteckigen Bühne, auf der die Schauspieler standen. In der spätromanischen Zeit wurde das römische Theater als Begräbnisstätte verwendet, von der immer noch die trapezförmigen Grabstätten im Zuschauer- und Bühnenraum zu sehen sind.

La Portella ist das Wohngebiet, das Reste von drei römischen Domus und der Straßentrasse beinhaltet, die diese verbindet. Das Haus der 2 Schätze ist am besten erhalten, was eine Unterscheidung der einzelnen Teile seiner Struktur erlaubt, die durch das Atrium zentralisiert sind. Seine Hauptfassade weist auf die carrer Porticat. Genau auf der anderen Seite der Straße befindet sich das Haus des Bronzekopfes. Dort wurde die Bronzeabbildung eines Mädchenkopfes gefunden, die im Museum zu besichtigen ist.

Das Forum von Pollentia

Das Forum Im zentralen Bereich von Pollentia befinden sich Reste des Forums, dem Marktplatz der Stadt. Diese Zone wurde 2002 für die Öffentlichkeit freigegeben. In den Sommermonaten finden dort immer noch archäologische Arbeiten statt. Das Areal des Forums hat wertvolle Informationen zum Aufbau und der Organisation der Stadt Pollentia beigesteuert. Die wichtigsten Baudenkmäler hier sind der Tempel Capitolium, zwei kleinere Tempel und der weitläufige Geschäftsbereich.

Virtueller Rundgang durch die Ausgrabung des antiken Pollentia - hier gehts los! 

Clicke auf die orangenen Kreise und Du erhälst weitere Informationen. Auf diese Art erreichst Du auch andere Punkte der Ausgrabung. Das komplette Ausgrabungsfeld wurde erfasst mit 360-Grad-Panoramas.