Die Kathedrale von Palma

Mallorcas Wahrzeichen erleben

Ihr vollständiger Name lautet ins Deutsche übersetzt "Kathedrale der Heiligen Maria", im Volksmund wird sie, aber häufig nur La Seu genannt. La Seu bedeutet im Spanischen der Bischoffssitz. Ihre Ursprünge reichen weitet zurück bis zu König Jaume I., der nach der Befreiung Mallorcas von der Maurenherrschaft mit der Bau begann. Ursprünglich stand an der Stelle, wo sich heute die Kathedrale von Palma befindet eine islamische Moschee. Die Legende erzählt, dass König Jaume I. bei einer seiner Reisen über die Baleareninseln von einem Sturm überrascht wurde, und er die Jungfrau Maria um Hilfe bat. Er versprach ihr, dass wenn er aus diesem Unwetter mit seinem Leben davonkommen sollte, er ihr zu Ehren eine Kirche bauen ließe. Die Grundsteinlegung erfolgt 1230, aber der Bau wurde erst Anfang des 20.Jahrhunderts beendet. Dies lag zum Teil auch daran, dass ein Erdbeben im Jahr 1851 große Teile der Kathedrale von Palma zerstörte.

Heute zählt die Kathedrale von Palma zu den wichtigsten Bauwerken gotischer Stilrichtung. Das berühmte Rundfenster von La Seu mit einer Fläche von 97,5 m2 wird von vielen Fachleuten als eine der größten gotischen Rosetten der Welt bezeichnet. Ähnlich große Rosetten findet man nur noch im Straßburger Münster und in Notre-Dame.In der Kathedrale von Palma finden jedes Jahr zum Heiligabend zwei ökumenische Gottesdienste in deutscher Sprache statt. Die erste Messe beginnt um 15.30 Uhr, die Zweite um 17 Uhr. Sie zählen zusammen zu den größten deutschsprachigen Gottesdiensten im Ausland. Insgesamt treffen sich ca. 6000 deutschsprachige Gläubige jedes Jahr am heiligen Abend hier zur gemeinsamen Messe.

© 2020 Mallorca Fotobox All Rights Reserved. Designed By Sven Böcker

Impressum - DatenschutzerklärungDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!